Die Sprachförderung an den Werler Grund- und Förderschulen wird von externen Sprachförderkräften angeboten, d.h. von interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Sie haben ganz unterschiedliche Qualifikationen und auch Beweggründe für ihr Engagement. Oft sind es Mütter ehemaliger Schülerinnen und Schüler, welche sich nach der intensiven Familienphase auch wieder außerhalb des häuslichen Umfeldes orientieren möchten. Es gibt aber auch einige Pensionärinnen und Pensionäre aus dem Bildungsbereich, die sich zu ihrer Aufgabe berufen fühlen und mit der Sprachförderung ihr Bildungsengagement im Ruhestand fortsetzen.

Im Bereich der weiterführenden Schulen in Werl übernehmen diese Aufgabe ausgewählte Oberstufenschülerinnen und Schüler der beiden örtlichen Gymnasien.

Wenn Sie sich für die Aufgabe einer Sprachförderkraft in Werl interessieren, dann wenden Sie sich bitte an Iris Bogdahn (Kontakt).