Ein auf Kontinuität angelegtes Sprachförderangebot ist für den Verein Wirtschaft für Werl e.V. das zentrale Element im Rahmen der Bemühungen zur Chancenverbesserung benachteiligter Kinder in Werl. Dieses Angebot muss jedoch inhaltlich und zeitlich in den Schulalltag der betreffenden Kinder eingebettet sein – nur so funktioniert ein ergebnisorientiertes Sprachförderangebot.

In diesem Sinn entwickelte der Verein Förderrichtlinien, die für die Schulen den Rahmen der flächendeckenden Sprachförderung vorgeben.

Die wesentlichen Eckpunkte der flächendeckenden Sprachförderung auf einen Blick:

  • Die Sprachförderung ist ein ergänzendes Angebot zum Stundenplan.
  • Die Sprachförderung wird durch externe Förderkräfte geleistet.
  • Das Sprachförderangebot konzentriert sich auf die Kinder bis zum 12. Lebensjahr
  • Die Eingangs-, Zwischen- und Abschlussbeurteilungen werden dokumentiert.
  • Die Sprachförderung findet im Rahmen von Individualförderungen (max. 4 Teilnehmer) statt.
  • Die Sprachförderung von 2 Wochenstunden wird mindestens für ein Schulhalbjahr, bzw. ein Kindergartenjahr angesetzt.

Die Schulen und ihre Fördervereine schließen mit dem Verein Wirtschaft für Werl e.V. eine Grundsatzvereinbarung über die Gewährung von Fördermitteln zur Individualförderung deutscher Sprachkompetenz ab.